BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow e.V.

 

Bahnarten beim Kegeln

Der Kegelsport wird in Deutschland auf vier verschiedenen Bahnarten betrieben:

                    Asphalt (Classic)

                           Bohle

                                   Schere

                                           Bowling

Auf jeder dieser Bahnarten, deren Verteilung außer beim bundesweit anzutreffenden Bowling regional unterschiedlich ist, finden eigene Meisterschaften, Vereinspokale und Turniere im Rahmen der jeweiligen Sportordnung statt. Darüber hinaus werden alljährlich nach vorheriger Qualifikation über die Länder bundesweit die Deutschen Meisterschaften auf Dreibahnen ausgetragen:

Hierbei müssen sich die Sportler nacheinander auf den drei Bahnarten Bohle, Schere und Asphalt/Classic bewähren und dabei die recht unterschiedlichen Kegeltechniken anwenden.

Allen Bahnarten gemein ist das Ziel, die größtmögliche Anzahl von Kegeln mit einem Wurf (Schub) umzuwerfen. Eine weitere Variante des Spiels ist es, bestimmte Konstellationen von Kegeln (Bilder) zu werfen.

 

Asphaltbahn (Classicbahn)

Der Anlauf und die Auflagebohle (Länge: 5,50 m, Breite: 0,35 m) bestehen aus Linoleum. Die Kugellauffläche besteht aus Asphalt oder Kunststoff und hat über die gesamte Länge von 19,50 m einen Breite von 1,50 m. Für einen optimalen Kugellauf muss der Belag vollkommen glatt sein. Die gesamte Lauffläche liegt horizontal. Die Asphaltbahn wird überwiegend im süddeutschen Raum (Baden-Württemberg, Bayern) in Hessen, Rheinland-Pfalz und Berlin sowie in allen neuen Bundesländern (Ausnahme: Mecklenburg-Vorpommern) gespielt. International ist die Asphaltbahn in 14 Ländern (darunter Österreich, die Schweiz und Liechtenstein) verbreitet.

 

Bohlebahn

Der Anlauf und die Auflagebohle (Länge: 5,50 m, Breite: 0,35 m) bestehen aus Linoleum. Die Kugellauffläche besteht aus Holz oder Kunststoff und ist gekehlt. Wie die Scherenbahn hat auch die Bohlebahn eine Gesamtsteigung von 10 cm vom Beginn der Auflagebohle bis zum Kegelstand. Aufgrund der Maße der Lauffläche (23,50 m Länge und 0,35 m Breite) ist auf der Bohlenbahn Abräumen nicht möglich und es kann nur in die Vollen gespielt werden. Auf Bohlebahnen wird hauptsächlich in Norddeutschland (Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Schleswig-Holstein), in den Bundesländern Berlin und Brandenburg sowie international in Dänemark, Polen und Namibia gespielt.

Auf "Bohle" wird normalerweise "in die Vollen" gekegelt, wobei ein Ergebnis von sieben gefallenen Holz als "Schnitt" angesehen wird. Bei Wettkämpfen wird dann alles, was über 7 als "Gute" und alles was darunter liegt, als "schlechte" zusammen gezählt. Man hat also, wenn man nach 100 Wurf ein Ergebnis von z.B. 750 Holz erzielt hat, "50 Gute".

  

Scherenbahn

Der Anlauf und die Auflagebohle (Länge: 5,50 m, Breite: 0,35 m) bestehen aus Linoleum. Die Kugellauffläche besteht aus Holz oder Kunststoff und ist gekehlt. Die Bahn hat eine Gesamtsteigung von 10 cm vom Beginn der Auflagebohle bis zum Kegelstand. Die Lauffläche hat von der Aufsatzbohle bis zur Schere auf einer Länge von 9,5 m eine Breite von 0,35 m und verbreitert sich dann auf einer Länge von 8,5 m scherenartig bis auf 1,25 m beim Kegelstand.Scherenbahnen sind im westdeutschen Raum (Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland) sowie im südlichen Niedersachsen und in Hessen verbreitet, im Ausland in den Benelux-Ländern, in Frankreich, Italien und Brasilien.

 

Bowlingbahn

Die Bowlingbahn ist von den oben genannten Kegelbahnen völlig verschieden. Statt 9 Kegeln werden 10 Pins aufgestellt. Die Auflagebohle besteht aus der gesamten Bahnbreite, und Anlauf und Lauffläche sind meist aus Parkett. Die gesamte Lauffläche liegt horizontal. Sie hat eine Länge von 18,30 m und eine Breite von 1,05 m.

 

 Die Maße der einzelnen Bahnen


 Alles auf einen Blick

 

 Bohle

 Classic

 Schere

Bowling

Länge Anlaufbereich

5,50-6,50 m

5,50-6,50 m

5,50-6,50 m

mind. 4,57 m

Breite Anlaufbereich

1,45 m

1,70 m

1,45 m

1,05 m

Länge Kugellauffläche

23,50 m

19,50 m

18 m davon

9,50 m bis zur Schere

18,29 m

Form, Maße Kegelstand

Raute, Seite

1 m

Raute, Seite

1 m

Raute, Seite

1 m

gleichseitiges Dreieck, Seite

0,92 m

Durchmesser Kugel

16 cm

16 cm

16 cm

21,8 cm

Gewicht Kugel

2,818 kg bis

2,871 kg

2,818 kg bis 2,871 kg

2,818 kg bis

2,871 kg

2,724 kg bis

7,264 kg

Höhe Kegel


40 cm

König 43 cm

40 cm

König 43 cm

40 cm

König 43 cm

38,1 cm

Gewicht Kegel

ca. 1700 g

ca. 1700 g

ca. 1700 g

1530 g - 1640 g

 Verband

DBKV

DKBC

DSKB

DBU

Mitglieder

davon unter 18 Jahre

20.396 /

   2.023

80.587 /

   9.096

11.159 /

  1.348

15.033 /

   1.723

Region

Norddeutschland

Süd-u. Ostdeutschland

Westdeutschland

nördl. Hessen, südl. Nieders.

Bundesweit

International

Deutschland

Dänemark

Mittel-u. Osteuropa

Argentinien, Brasilien, Mittel-u. Westeuropa

Weltweit

Quelle DKB

Und hier noch ein kleines Video zum Kegel- und Bowlingsport

Zur Verfügung gestellt vom DKB